Workshops

trans*misogynie-workshop

Der Trans*misogynie-workshop hat schon in unterschiedlichen Kontexten stattgefunden , wird von Einzelpersonen der tilf*gruppe organisiert und ist aus der internen sensibiliesierungsarbeit entstanden. Hierbei werden allgemeine trans*feindlichkeit thematisiert mit dem focus auf Trans*misogynie.

Noch immer sind Trans*Identitäten im Alltag vielfältigen Diskriminierungen ausgesetzt. Besonders trans* feminine Menschen und ihre Verbündeten stehen dem oft hilflos gegenüber.

Daran wollen wir gemeinsam mit Euch etwas ändern!

Inhalte / Ziele des Workshops:

Wahrnehmung von Trans*misogynie / Trans*frauenfeindlichkeit im Alltag (Wo und wie nehme ich Trans*misogynie wahr?)

Wahrnehmung der eigenen Verhaltensweisen, um einen sensibilisierten Umgang zu erlernen und eigene Verhaltensmuster aufzubrechen

Wie kann ich eine gute Verbündete sein?

Wo kann ich mir Unterstützung suchen?

Der Workshop gliedert sich in mehrere Phasen mit genug Zeit zum Kennenlernen, Auseinandersetzen, Reflektieren, für Pausen zum Luftholen und zum gemeinsamen Essen.

Wir unterstützen Euch mit einem Moderator*innenteam, einem Safer Space und Möglichkeiten zur weiteren Beratung.

Wenn ihr auch gerne einen Trans*misogynie-Workshop bei uns machen wollt könnt ihr uns unter dieser Adresse erreichen. transmisogynie[at]gmail.com

Workshop zu Asexualität

// am 14.5.2015 // 11:00-16:00 //
// Josephstraße 12 // die ganze Bäckerei

Im Workshop soll ein Verständnis vermittelt werden, was Asexualität, grey-a_sexuality, aromantisch, grey-a-romantic, etc… bedeuten können. Die Normativität, dass alle Menschen sexuell empfinden, oder sich verlieben, wird hinterfragt und aufgebrochen – von gesellschaftlichem Kontext, bis zur selbstreflexiven Ebene. Davon ausgehend wird ein wesentlich weiteres Bild erarbeitet. Außerdem wird bei den Teilnehmenden ein eigenes Konzept zur Sensibilisierung entstehen, ebenso zur Einbindung der Thematik in feministische Arbeit. Augenmerk wird hier vor allem auf der Frage liegen: Wie kann ein sex-positiver Feminismus aussehen, wenn Grey/Asexualität mitgedacht wird?

der Workshop ist nicht für cisMänner offen
zur Anmeldung schreibt bitte eine Mail an tilf_leipzig[at]iseup.net

Wir sind die tilf*-Gruppe. tilf* steht für TRANS*-INTER*-LES[BI]AN-FEMINIST und wir haben uns diesen Namen in Abgrenzung zum bestehenden flit*-Konzept ausgesucht, weil uns ein besonderer Fokus auf trans*, inter* und lesbische Themen, sowie eine besondere Sensibilität bzw. ein Prozess der Sensibilisierung auf verschiedene Themen wichtig ist.
Es geht uns nicht nur darum, einen Raum ohne cis-Männer zu etablieren, weil uns das nicht reicht. Es geht uns darum, einen radikal-queer-feministischen Raum zu etablieren, in dem wir lernen wollen miteinander solidarisch einen sicheren Raum besonders für jene Personen zu schaffen, deren Themen oft unter den Tisch fallen.